B2 Wurf Tagebuch

B2 Wurf Gewichtstabelle

Name / AlterBachusBona DeaBlue PearlBella DonnaBoreasBaghiraBateiaBlack Pearl
Geb.Gew. (g)382 g403 g360 g415 g405 g377 g356 g350 g
1 Wo.604 g615 g560 g624 g600 g540 g525 g595 g
2 Wo.850 g945 g820 g905 g890 g790 g780 g920 g
3 Wo.1300 1405 12601380 1375 1240 1210 1460
4 Wo.2090 2140196020501970191018002180
5 Wo.28402690255026402730253024602700
6 Wo.36503410337034003380304030103520
7 Wo.44804280407040204480389038404440

10. März

nun geht dieser Wurf in seiner Aufzuchtsphase in die Endrunde. Alle Welpen haben nun auch die letzte Wurmkur über 3 Tage tapfer geschluckt. Als Belohnung gab es dazu frisches Rinderherz, dann rutscht das alles besser. Seit gestern wird sich auch intensiv am Hals gekratzt, denn Frauchen hat uns da so ein blödes Ding umgemacht, sie nennt es Halsband. Unsere Mama ist auch ganz komisch geworden. Vor einigen Tagen durften wir immer mal wieder an die Milchbar. Nun ist sie darüber aber gar nicht mehr amüsiert und zeigt uns kleinen, armen Kinder sogar die Zähne. Dafür ist Zoé eine tolle Spielkameradin und wir dürfen – wenn das Wetter nicht zu nass ist – stundenweise in den großen Auslauf. Ziggy passt dann immer ganz doll auf uns auf! Wenn das Pferd zu dicht am Zaun ist und wir neugierig schauen wollen, ist er immer ganz aufgeregt und versucht dem alten „Gustav“ 🐴 klar zu machen, er soll sich verziehen. Der läßt sich aber nicht stören. Ja und dann haben wir so unsere eigenen kleinen Charaktere entwickelt:

Bachus ist der Streitschlichter, er geht liebevoll zu seinen Geschwistern und meint: Mädels, das muss doch nicht sein! Boreas , wartet lieber etwas ab, um Neues zu erkunden und läßt den anderen gerne den Vortritt. Bona Dea testet sehr gerne unseren Ziggy aus, wie weit sie gehen kann. Blue Pearl ist die etwas Mißtrauische, was fremde Personen angeht. Ganz im Gegensatz zu Bella Donna, sie ist wirklich etwas frech und vorwitzig und bringt Ziggy oft zur Verzweiflung. Ich staune über seine Gelassenheit, denn sie hat ihm tatsächlich schon extrem an der Rute gezottelt. Baghira, klein aber oho – da steckt ein Powerpaket dahinter, die erste aus der Wurfkiste und immer mit der Nase voran, wenn es neues zu erkunden gibt. Bateia, immer wenn beim durchzählen einer fehlt, ist es Bateia. Sie macht ihr Ding alleine und wenn Sie der Meinung ist, sie will noch nicht nach Hause, versteckt sie sich auch gerne einmal. Black Pearl ist die Unscheinbare, sie ist überall mit dabei, fällt dabei aber in ihrem Verhalten kaum auf.

So tolle 8 Zwerge, so liebenswert haben sie sich nach einem etwas schwierigem Start zu wundervollen kleinen Hunden entwickelt. Demnächst werde ich die wunderschönen Bilder von Jens noch unter die einzelnen Seiten einfügen und damit das Welpentagebuch des B2 Wurfes schließen. Ich möchte einfach den zu erwartenden Wurf genauso viel Aufmerksamkeit schenken, wie ich es hier bei diesen Zwergen getan habe.

Allen lieben Welpenleuten wünsche ich eine wundervolle Zeit mit ihren Schützlingen und meinen 8 Zwergen ein gesundes, glückliches und langes Leben im Kreise eurer Lieben!

6. März

was für eine Rasselbande! Der Welpenauslauf ist nun definitiv zu klein. Seitdem die Sonne sich nun mehrfach gezeigt hat, sind die Welpen nun stundenweise mit Ziggy und Zoé im großen Auslauf. Das klappt ganz prima, wenn man sich an ein paar Regeln hält. Unser Ziggy ist ein super lieber Rüde, aber er hilft mir sehr bei der Kindererziehung. Und in der „Verhandlungsphase“ gibt es, wie bei kleinen Kindern auch, solche und solche Welpen, die natürlich testen, wie weit sie gehen können. Und natürlich gibt es da solche Zwerge, die dass sofort und eindeutig verstehen. Nun brauch Ziggy nur mal kurz vor sich hin brummeln und alle wissen, was er meint. „Zoé“ hält sich da etwas bedeckt und freut sich lieber über 8 neue Spielkameraden. Ab und zu haben wir schon einmal beim Übergang zum großen Auslauf – seltsame Begegnungen!

B2 Wurf knapp 7 Wochen

Ziggy mit den Welpen – Suchbild, alle 8 Welpen sind auf dem Bild 🤷‍♀️

Die Begegnung einer unheimlichen Art – „AH Bona Dea“ mit unserem Moritz

2. März – Frühling

was für ein ereignisreiches WE liegt hinter uns! Am Freitag den späten Nachmittag, haben wir das 2.  Fotoshooting mal ganz spontan eingeschoben. Das Wetter mit seinen ständigen Regengüssen hat uns dazu verleitet, eine Stunde Sonne auszunutzen! Bilder folgen noch. Sind noch in der Bearbeitung.

„Bella Donna“ mit Fragezeichen in den Augen 👀: „wer bist du denn da liegend auf der Wiese und was machst du da???“

Dann waren am Samstag die neuen Besitzer unserer bis dahin noch freien Welpen zu Besuch. Ich glaube, es war bei Allen – Liebe auf den ersten Blick 😍🥰. Nun haben alle unsere Achtlinge ihre neuen Familien gefunden. Am Sonntag, war dann noch Welpenknuddeltermin und Tim durfte dann auch endlich seinen Bachus erstmalig, freudig in die Arme schließen. Ich glaube, dass passt auch vorzüglich. Wenn das Wetter nur freundlicher zu uns gewesen wäre …, aber alles Gute ist nicht zu erwarten. Ich habe mich sehr über die vielen tollen Gespräche, Kuchen und andere netten Mitbringsel sehr gefreut. Es war wieder sehr toll mit euch! Danke, für euer Vertrauen in meine Zucht! 🤗

27. Februar – „Schönwetterkinder“

die Zwerge können nun selbstständig vor die Tür gehen. Allerdings ist dort zeitweise ein kleiner See, da es hier unaufhörlich regnet. Da gibt es ein paar Mutige, die das „Seepferdchenabzeichen“ gerne machen würden und keine Scheu zeigen, aber da gibt es auch einen Zwerg, der ganz laut nach Mama um Hilfe ruft 🙄😂🤦🏼‍♀️. Aber so freiwillig möchte bei diesem Wetter keiner unbedingt vor die Tür für den Toilettengang 🚽 , was allerdings bei guten Wetter schon super klappt.

Und hier noch ein paar Bilder der Zwerge mit 5 1/2 Wochen:

Adonis Hills Bachus

Blue Pearl und Bella Donna

Ihr glaubt es nicht, wie schwer es ist, alle 8 Zwerge auf ein Bild zu bekommen. Alle wuscheln nur um mich herum. Mama Biene hat mir bei diesem Bild geholfen 😄💪

24. Februar 

was für tapfere kleine Borderbabys. Kaum ein Mucks haben die Zwerge am WE beim Chip setzen gemacht. Jeder hat jetzt einen Piep – wenn ich den Chip auslese. Auch die 3. Wurmkur über 3 Tage wird tapfer geschluckt. Na gut – ich trickse etwas 😉. Die Medizin wird in leckere Rinderhackfleisch Bällchen versteckt und ratz fatz ist die olle Medizin verschlungen 🤣😂👍

21. Februar – 5 Wochen

was für tolle Zunahmen innerhalb einer Woche! Das sind pro Welpe/Tag knapp 100 g Zunahme 👍😳 WOW – ich bin begeistert. Wenn das so weiter geht, werden das Riesenzwerge 😄! „Biene“ gönne ich nun immer öfter eine Auszeit, aber nach 2 – 3 Stunden meldet sie sich immer, da sie wieder zu ihren Welpen möchte. Am WE werden die Welpen das erste Mal tapfer sein müssen, ich werde den Microchip setzen 💉, damit ich alle Papiere, Ausweise und Unterlagen bereits vorbereiten kann.

20. Februar

ja, was soll ich sagen – die Welpen machen schon leichten Unfug 🤦🏼‍♀️🙄😂. Die Zufütterung mit Welpentrockenfutter klappt nun auch schon prima und natürlich bekommt man davon ordentlich Durst. Mama Biene schafft diesen Flüssigkeitspegel nun nicht mehr. Also steht da eine groooße Schüssel Wasser 💦. Die Welpen schlabbern auch schon ordentlich, wie die großen Hunde. Aber heute morgen … 🙈🤷‍♀️, es sah aus, wie nach einer Überflutung. Ich glaube die Welpen wollten schwimmen lernen. Der grooooße Saufnapf war umgeschüttet. 💦 Wasserscheu sind sie definitiv nicht. Denn auch an der Tür hatte sich gestern eine große Wasserpfütze gesammelt, durch den intensiven Regen. Aber ohne Probleme tapsen die Zwerge da durch, um auf die Wiese zu kommen. Jetzt wird schon intensiv, getobt, geknurrt, gebellt in den höchsten Tönen, freudig mit dem Schwänzchen gewackelt, wenn ich vorbei schaue und der Auslauf wird immer weiter erkundet. Es macht einfach unwahrscheinlich Freude den Zwergen zu zuschauen! Heute ist so tolles Wetter, um die Welt weiter zu erkunden!

17. Februar

was für eine Rasselbande. Jeden Tag erkunden wir neue Sachen – mal mehr, mal weniger. Nun wird der Auslauf doch tatsächlich freiwillig erkundet. Mama geht ja dort auch mit der Milchbar spazieren. Also dann mal vorsichtig hinterher. Allerdings weht da seit gestern eine ordentliche Brise um die kleinen Fellnasen und die kleinen Ohren flattern ordentlich im Wind. Wenn es nicht regnet, wird auch draußen vor der Tür gefüttert und ….💩🙈🙊. Nun wurde auch die Schlafschale / Körbchen von Mama Biene über den hohen Einstieg erobert und Biene hat nun nicht einmal dort ihre Ruhe vor den kleinen Geistern. Immer öfter nehme ich sie nun für ein paar Stunden raus und Biene genießt diese Zeit sehr. Die Zwerge sind dann immer satt und schlafen friedlich in ihrer Wurfkiste.

14. Februar

anhand der Gewichte sieht man deutlich, die Zufütterung klappt prima! Bereits seit 3 Tagen erhalten die Welpen nun schon 3 feste Mahlzeiten und heute gab es das erste Mal eine Freilandfütterung. Irgendwie muss ich ja die Kiste und das Haus sauber bekommen und immer wuschelt mir einer um mich herum. Das Rinderherz in mundgerechte Häppchen wird als Mittagsmenü gierig verschlungen.
Biene muss nun im stehen säugen, da alle 8 Kinder nicht mehr im liegen neben einander passen. Ein Gewusel ist das unter Bienes Bauch.
Nun sind auch die „Personalausweise“ (Ahnentafeln) der Zwerge eingetroffen und jeder ist nun mit seinem Namen und einer Zuchtbuchnummer im CfBrH/VDH registriert. Die Zeit vergeht rasend schnell, aber über die Hälfte der Aufzuchtszeit habe ich sie noch bei mir. Jetzt, wo alles so spannend und total lustig wird mit den Zwergen.

Mittagsmenü unter freiem Himmel

10. Februar 

was für ein ereignisreiches WE liegt hinter uns: Fotoshooting, Ausbrecher, Tischmanieren 🤦🏼‍♀️🙈🐶, eine überforderte Mama Biene, eine Nanny namens Zoé und so eine liebenswerte verfressene Bande Borderbabys 🥰😍🤗💕.

Aber fangen wir von vorne an. Am Samstag war unser wunderschönes Fotoshooting und ich finde wieder, die Bilder unserer Babys sind sehr, sehr gut gelungen, danke Jens!! Dann kam ich am Samstag in unser Welpenhaus und hörte schon von weiten ein Baby ziemlich heftig laut rufen. Biene kam mir diesmal nicht von außen entgegen, um mich morgens freudig zu begrüßen. Ein Baby hat den Border Collie Hochsprungweltrekord mit 3 Wochen über 3 Einschubbretter aus der Wurfkiste geschafft und lag nun außerhalb seiner Geschwister. Mama Biene wußte nicht so recht, wie sie den Zwerg da wieder rein bekommt. Also hat sie Baby nicht verlassen, um es zu wärmen und zu beruhigen. Aber auch Biene war sehr beunruhigt und man sah ihr die Erleichterung förmlich an, als ich Baby wieder in die Kiste gelegt habe. Gut, was sagt mir das? Die Einschubbretter in der Wurfkiste sind zu entfernen. Die große weite Welt ist nun greifbar nahe und Biene ist noch mehr beunruhigt- „wo wollt ihr denn alle hin???“ Aber noch trauen sich die Zwerge nicht so sehr weit weg. Und dann ist da ja noch Zoé, die am Anfang gar nicht ins Welpenhaus rein durfte. Immer weiter traut sie sich nun auch an die Kiste und Biene lässt sie gewähren. Das wird bestimmt eine ganz tolle Nanny für unsere 8 Zwerge. Die Zufütterung klappt bestens und die Verdauung auch 💩🙊🙈 , aber die Tischmanieren lassen noch sehr zu wünschen übrig. Ein Baby legt sich immer ganz breit in den Futternapf – alles meins! Ich nenne absichtlich keine Namen, ich bin ja keine Petze 🤣.

7. Februar – 3 Wochen jung

was bin ich stolz auf diese 8 Zwerge und auf Bienchen. Das erste Menü habe ich bereits gestern den Welpen angeboten: Rinderhackfleisch mit Welpenmilch und eingeweichten Welpenfutter. Alles klappt prima und auch das heutige Frühstück hat total lecker geschmeckt. So werden wir heute zur Nacht noch ein leichtes Abendmenü servieren. Keiner hatte Bauchschmerzen oder „flotten Otto“ – alles wurde gut verdaut und sehr gut vertragen. So haben wir ein Zufütterungs WE vor uns und hoffen, dass die Zwerge ab nächste Woche schon quirlig angerannt kommen, wenn ich die Futterschale bringe. Hier nun ein kleiner Einblick in die Wurfkiste, die ab nächste Woche wohl geöffnet werden kann.

B2_Wurf-3Wochen

Alle satt?

Das Dessert aus der Milchbar!

4. Februar

es rappelt in der Kiste! Was für eine Entwicklung. Die Augen und Ohren sind offen und sofort fangen alle an, die Welt zu erkunden. Was für eine Freude, wenn Mama Biene erscheint und mit der Milchbar vorbei kommt. Am Donnerstag werde ich die Welpen das erste Mal Zufütterung, um Bienchen etwas zu entlasten. Die Welpen können nun sicher auf ihren 4 kleinen Beinchen stehen und versuchen auch schon zu laufen 🙈🤦🏼‍♀️😂 – gut, dass sieht noch aus, als ob sie enorm viel Alkohol getrunken haben …. 😉🤣

2. Februar

Unsere Babys wachsen und gedeihen prächtig! Ich habe mich heute durch gerungen und versucht ein paar neue Bilder der Babys zu machen. Langsam werden es Hunde! ALLE Augen sind nun auf. Bei den Rüden sind es noch kleine Schlitze. Da ich nicht der beste Fotograf bin und in der Öffnungsphase der Augen kein Blitz benutzt werden darf, sind die Bilder nicht von bester Qualität. Ich hoffe aber, ihr habt genau so viel Freude an den Zwergen, wie ich. Die neuen Bilder auf den Einzelseiten der Welpen. Natürlich hat Jens (Fotograf) nächsten Samstag wesentlich mehr Möglichkeiten, als ich mit meinem Wissen von Fotografie!!!

Und hier noch 2 Aufnahmen von zwischendurch: so ein Fotoshooting macht enorm müde …

Und von Boreas, der nicht einmal der schwerste von allen Welpen ist, zeig ich euch mal den breiten Silberrücken. Damit ihr nur einmal eine Vorstellung habt, was Biene da leistet und wie dick und moppelig die Welpen bereits sind!!!

31. Januar – 2 Wochen 

Unseren Babys und auch Biene geht es sehr gut. Alle Welpen haben nun bereits die erste Wurmkur tapfer geschluckt, geschmeckt hat sie aber nicht. Die Augen 👀 und Ohren fangen gaaaanz langsam an sich zu öffnen. Die ersten 2 Welpen schauen seit heute noch verschwommen in die große weite Welt hinein – Bona Dea und Blue Pearl. Nächsten Samstag haben wir einen Termin beim Fotografen – unser lieber Jens kommt natürlich zu uns und wird die Babys hoffentlich wieder ganz toll im Bild festhalten. Dann sind hoffentlich alle Augen auf! Und dann werde ich Ende nächster Woche die erste Mahlzeit reichen, um Biene etwas zu entlasten. Das wird lustig.

29. Januar – 12. LT

zuerst die erfreuliche Nachricht: alle Welpen (bei Baghira fehlen ein paar Gramm) haben ihre Geb. Gewichte verdoppelt – 👍💪 – die weniger erfreuliche Nachricht: Bienchen ist mit 8 Welpen und „Stubenarrest“ nicht ausgelastet und hat nur Blödsinn im Kopf! Folgende Situation: ich schlafe seit einigen Tagen ja wieder in meinem Bett, da Biene ja alles vorbildlich wuppt- dachte ich. Gestern morgen komme ich in mein Büro und auch Kinderstube und mich trifft fast der Schlag. Sämtliche Ablagen wie Tische und Schränke sind komplett abgeräumt, Pokale und Schleifen liegen quer im Büro verstreut. Leere Leckerlie Dosen hat sie sich mit aufs Sofa genommen, als Reserve. Und da liegt sie auch, die Biene, mit einem Blick, den ihr euch nicht vorstellen könnt: „Frauchen, ich war das wirklich NICHT, gaaaanz ehrlich!  Das muss einer meiner 8 Kinder gewesen sein!!!!“ Resultat der Geschichte- ich habe Biene und die Welpen raus ins Welpenhaus gebracht, da hat Biene freien Zugang zum Auslauf und die Welpen liegen unter Rotlicht. …., ja und dann habe ich mein Büro aufgeräumt!

27. Januar – 10. LT

Die Zuchtwartin war gestern begeistert. Was für eine Leistung der Hündin, bei den Anfangsschwierigkeiten. Alle Welpen sehen so toll und gleichmäßig aus und liegen zufrieden schlafend in der Kiste. Nun werden die Ahnentafeln der Welpen bei der Zuchtbuchstelle beantragt. Eine Namensänderung ist nun nicht mehr möglich. Bienchen habe ich heute endlich die ollen Fäden am Bauch gezogen, – ganz tapfer war sie und hat so schön still gehalten. Die Naht sieht super aus und nun spannt und drückt auch nichts mehr. Die Wundheilung ist nun mit 10 Tagen abgeschlossen. Alles prima hier.

Bella Donna, satt und zufrieden!

Biene nimmt sich immer öfter eine Auszeit von ihren Achtlingen und schläft entspannt auf dem Sofa – während die Kinder zufrieden in der Kiste schlafen …  💤

Aber sobald die Babys sich melden, ist Mama Biene zur Stelle mit der Milchbar!

26. Januar – 9. LT

es läuft – im wahrsten Sinne der Worte. Die Milchbar ist im vollen Lauf und Biene leistet fast Unglaubliches. Die Bücher sagen: mit ca 12 – 14 Tagen sollten die Welpen ihr Geburtsgewicht verdoppelt haben. Bei solch einem starken Wurf kann das wirklich knapp werden. Aber Bienchen hält sich nicht an Lehrbücher. Ich vermute, dass alle Welpen das bereits mit 10/11 Tagen erreicht haben. Morgen können endlich die blöden Fäden am Bauch von Biene gezogen werden. Dann ist hoffentlich zum größten Teil alles verheilt. Hier mal noch 2 Bilder zum Vergleich der Welpen – ein Bild vor einer Woche unmittelbar nach der Geburt und von heute morgen. Ich hoffe, ihr seht den Unterschied! Obwohl mein Pünktchen nicht die schwerste ist, kann man bei ihr eine dicke fette Nackenfalte (Speckkragen) erkennen und Bachus zusammen gekuschelt schlafend, bekommt den Kopf gar nicht weiter gedreht, da der dicke Bauch stört. Es geht also wirklich allen Welpen und Mama Bienchen gut!!!!

23. Januar – 6. LT

es geht uns allen gut! Da bereits am Sonntag meine Zuchtwartin kommt, habe ich mal schnell noch die Namen etwas geändert. Eigentlich sind es alle wunderschöne „Perlen“, aber durch die Farben und den B Wurf, bot sich dies gerade an – eine schwarze und eine blaue Perle aus den Namen zu machen. Die Taufe der Welpen ist damit abgeschlossen. Sorry, für das Durcheinander, aber ich hatte nicht ganz so viele schöne Mädchennamen. Morgen ist wieder Wiegetag – 1 Woche jung. Wie die Zeit vergeht!!!!

22. Januar – 5. LT

alles klappt perfekt und ich bin nach 5 Tagen so erleichtert und glücklich und dankbar, dass nun hoffentlich alles gut wird. Biene macht ihre Sache mit so einer Naht am Bauch und 8 kleinen Geistern so prima! Stolz bin ich auf diese tolle Hündin!!!

Bachus, Bella Donna und Bateia – der Farbvergleich 😉 5 Tage jung!

21. Januar – 4. LT

WOW – die Milchbar ist eröffnet! Was für Zunahmen in den letzten 2 Tagen – Bienchen, ich bin begeistert. Aber so zufrieden, wie die Zwerge mit dicken Kullerbäuchleins da liegen, habe ich schon damit gerechnet. Allen und vor allem Bienchen geht es gut. Die Naht zwickt ab und zu und die Babys gehen ja auch nicht gerade zimperlich mit der Milchbar und Bienchens Bauch um. Aber Biene duldet alles und freut sich doch schon, wenn wir raus gehen. Nur rennen klappt noch nicht so, wie Biene gerne wollte.

Da träumt doch einer von der Milchbar, oder von einem Schnuller, oder … ?

19. Januar 2020 – 2. LT

Guten Morgäääähn!

Allen Welpen und auch unserer Biene geht es sehr gut. Eine total ruhige und entspannte Nacht liegt hinter uns. Auch wenn bei den Welpen die Gewichte etwas gefallen sind – das ist NORMAL – kein Grund zur Sorge! Bei dieser schweren Geburt und dem großen Wurf, muss sich die Milchproduktion erst richtig einspielen. Aber alle Welpen liegen total ruhig und entspannt bei Mama und keiner beschwert sich. Das ist die Hauptsache. Alle haben Kullerbäuchlein und nun werden die Gewichte garantiert steigen. Ich höre es auch, wie alle Welpen beim säugen ordentlich schlucken und der ein oder andere hat auch schon mal einen Milchbart! Zeitgleich bin ich dabei die Bilder und Einzelseiten der Welpen einzustellen. Bei der Namensvergabe ist noch einiges offen , bis zur Wurfkontrolle durch den Zuchtwart in ca 14 Tagen. Viel Spaß beim Bilder schauen  😉

B2 Wurf

18. Januar – 1. Lebenstag (LT) – Guten Morgen!

mit feuchten, freudigen Augen kann ich euch heute sagen, dass unser Trächtigkeitstagebuch fließend in ein Welpentagebuch übergeht. Gestern waren bei mir sehr viele Fragezeichen, da die Geburt einfach nicht so verlief, wie ich es gewohnt bin. Auch der Tierarzt meinte, dass es den Welpen nicht gut geht (Herzschlagfrequenz viel zu niedrig), sodass wir sofort einen Kaiserschnitt veranlasst haben. Meine größte Sorge galt meiner Biene, was hätte alles passieren können, wenn ich nicht auf mein Bauchgefühl gehört hätte – ich möchte es mir nicht ausmalen. Dafür ist heute alles im grünen Bereich. Biene kümmert sich rührend um ihren Nachwuchs, nachdem alle ihren Narkoserausch ausgeschlafen haben. Die Milch läuft seit ca 4.00 morgens intensiv. Alle Welpen suchen selbstständig die Milchquelle auf und mir geht es nach ein paar Stunden Schlaf nun auch besser. Heute möchte ich Biene noch nicht beunruhigen mit dem Fotos machen der Welpen. Das verschiebe ich auf morgen. Nur soviel – beide Rüden sind für Tim und Janine reserviert. Auch bei den Hündinnen ist bereits ein großer Teil versprochen.

17. Januar – 61. TT – Geburt

Heute sind 8 Welpen geboren. Leider mußte ich mit Biene zu einem Notkaiserschnitt, da sie eine Uterusverdrehung hatte und die Geburt nicht voran ging. Biene geht es jetzt den Umständen entsprechend gut und sie fängt an sich um ihre Welpen zu kümmern. Alle brauchen erst einmal von dieser Anstrengung etwas Erholung – mich inbegriffen.

Ich hoffe auf euer Verständnis, dass die Mutter mit ihren Kindern erst einmal Vorrang haben.

2 Rüden in chocolate /w. und blau/w.
6 Hündinnen in blau/ w. (3) und black/w (3)
Alle Gewichte liegen zwischen 350 und 415 g

Guten Morgen! Spannender wie ein Krimi macht es Biene! Die Nacht war relativ ruhig bis 4.00 morgens. Biene fordert aller 10 min. vor die Tür, da sie es nicht unterscheiden kann, wo der Druck auf die Blase und den Darm herkommt. seitdem ist sie nun auch wieder in der intensiven Hechelphase. Bei der Anzahl von Welpen dauert es wahrscheinlich doch etwas länger, ehe sich die Zwerge geeinigt haben, wer zuerst die Welt sehen darf. Da aber sämtliche Fruchtblasen noch zu sind, ist alles noch im grünen Bereich – es dauert eben etwas. Es bleibt spannend.

16. Januar – 60. TT

23.30 Uhr – war es wieder nur eine Schwankung? Biene macht keine weiteren Anzeichen, ihre Kinder zu bekommen. Die Temperatur schwankt wieder nach unten. Wir schlafen jetzt beide erst einmal. Mal sehen was morgen passiert! Wahrscheinlich hat sie schon einmal geübt. Auch Hunde haben Senkwehen. Alles wieder ruhig hier ….

21.30 Uhr – Biene ist sehr unruhig und hechelt intensiv. Sie weicht mir nicht von der Seite. Sie hat definitiv Wehen und wir warten auf den ersten Welpen.

12.00 Uhr – alles ist ruhig und die Temperatur von Biene ist wieder auf ihrem Normalpunkt. Ich hoffe so sehr, dass es nicht wieder eine Schwankung war. Warten wir geduldig weiter.

6.00 Uhr – es tut sich was! Die Temperatur ist innerhalb von 6 Std. sehr deutlich gesunken. Wie geht es weiter: Biene wird wohl jetzt Eröffnungswehen bekommen, die sich 12 – 24 Std. hinziehen können. Danach geht es in die eigentliche Austreibungsphase. So das wir die Welpen wahrscheinlich in der kommenden Nacht erwarten. Wir stellen uns dann auf eine lange Nacht ein. Daumen bitte drücken.

14. Januar – 58. TT

Geduld, Geduld … und die Ruhe vor dem Sturm:

Guten Morgen, noch bin ich mir nicht sicher, ob dies heute morgen schon der Abfall der Temperatur war, oder nur eine Schwankung. Gestern hatte Biene auch nicht den Appetit, den ich von ihr gewohnt bin. Aber gut, da paßt ja auch wirklich nichts mehr in den dicken Bauch rein. Wir warten einmal die Mittagsmessung ab, dann bin ich schlauer. Es wird langsam spannend! Mittags wieder alles beim Normalwert. Der Appetit ist auch sehr gering. Die Hündinnen machen eine natürliche Darmentleerung vor der Geburt, indem sie einfach kaum etwas fressen. Die Energie wird nun mit Traubenzucker im Trinkwasser angereichert. Das gibt Kraft für den Endspurt. Wir behalten unser Bienchen nun aber ständig im Auge.

13. Januar – 57. TT

heute wird wohl noch nichts passieren, wir warten geduldig. Die Sitzstellung von Biene erinnert an einen Buddha 😉

12. Januar – 56. TT

da unser Bienchen bei ihrem ersten Wurf 2018 bereits am 57. TT ihre Welpen bekommen hat, habe ich mit der regelmäßigen Temperaturmessung bereits angefangen. Noch ist alles ruhig, bis auf die Bauchbewegungen. Das sieht schon komisch aus, wenn der Bauch an den verschiedensten Stellen wackelt. Nun sind die Bewegungen der Welpen sehr deutlich zu spüren und eben auch zu sehen. Alles ist vorbereitet. Biene schläft im Welpenzimmer und signalisiert mir abends sehr deutlich: „Frauchen, bitte bleib bei mir, geh nicht wieder raus!“ Auch so weicht Sie mir kaum noch von der Seite. Die Harnblase fordert aller paar Stunden nach draußen, da kaum noch Platz im Bauchraum ist. Wir nähern uns also der akuten Endphase der Trächtigkeit. Ich bin gespannt.

10. Januar 54. TT

ja, einfach hat es Biene nicht mehr. Aber sie hat 4 Beine zum laufen und daher verteilt sich das Gewicht etwas besser. Aber lassen wir heute einmal Bilder sprechen – der Blick von Biene am Schluss des Videos läßt glaube ich Bände sprechen ….

Biene 54. TT

08. Januar 52. TT

seit gestern kann ich die Welpen an Bienes Bauchwand spüren. Noch sind es zarte Stubser, aber es scheint eine ordentliche Party 🥳 in Gang zu sein. Eventuell legen die Zwerge schon einmal die Reihenfolge fest, wer die Welt zuerst sehen darf. Und wie es eben bei kleinen Kindern so ist, will bekanntlich jeder der Erste sein. Ich hoffe, sie einigen sich da drin noch rechtzeitig bis zur Geburt. 😉🐶

Biene geht es soweit gut. Futter schmeckt noch sehr gut und Biene bekommt nun auch schon Leistungsfutter für tragende und säugende Hündinnen. So können wir ihren erhöhten Energiebedarf jetzt abdecken. Die Wurfkiste steht bereit, die Babywäsche wird noch einmal gründlich gewaschen und dann …, dann kann es nächste Woche gerne losgehen. Ich glaube nicht, dass Biene mit ihrem dicken Bauch bis zum 63. Tag „aushält“. Warten wir es ab.

05. Januar – 49. TT

was für ein ereignisreicher Samstag liegt hinter uns. Nur der Wettergott hat leider alle Wasserschleusen und Windtore geöffnet gehalten, so dass wir von einem geplanten Spaziergang Abstand nahmen. Aber so viele nette und liebenswerte Welpeninteressenten mit so vielen Fragen und vor allem so viel Liebe für die Hunde – ich danke euch für diesen tollen Nachmittag. Auch Biene hat sich von ihrer besten Seite gezeigt. Dank der verteilten Leckerchen war ihre Zurückhaltung schnell vergessen und alle durften den dicken Bauch von Biene schon einmal durch knuddeln 🤗. Es war sehr schön euch alle kennen zu lernen!

03. Januar – 2020 – 47. TT

ich hoffe sehr, ihr hattet alle einen tollen Jahreswechsel mit nicht so viel Knallerei. Meine Hunde und speziell Biene mögen dies überhaupt nicht. Biene habe ich etwas Homöopathie zur Beruhigung gegeben, was gut geklappt hat. Nun fange ich langsam an die Körpertemperatur bei Biene zu messen, damit sie sich wieder daran gewöhnt. Denn in der „akuten Phase“ kurz vor der Geburt wird dies aller 6 Std. gemacht. Unserem Bienchen geht es weiterhin gut. Nun bildet sich langsam auch die Milchbar aus, damit die Zwerge gleich nach der Geburt ordentlich mit Milch versorgt werden können. Auch die „Zapfsäulen“ werden größer und sind bereits stark durchblutet – insgesamt hat Bienchen 10 „Zapfhähne“ – da brauch also keiner hungern.

31.Dezember 2019 – 44. TT

wir wünschen allen unseren Besuchern einen ruhigen Jahreswechsel und ein Gutes und glückliches Neues 2020 – vielleicht mit einem neuen „Adonis Hills“ Welpen 😉🥰

Unser Bienchen wird immer runder und wir haben die letzten Tage bei herrlichem Wetter für tolle Spaziergänge genutzt. Schwangerschaftsgymnastik tut immer gut. Biene geht es sehr gut, allerdings macht sich der Leibesumfang schon bemerkbar. Sie ist ruhiger und entfernt sich bei den Spaziergängen nicht mehr so weit. Bei Frauchen ist eben doch Sicherheit.

28. Dezember – 41. TT

Nun sieht man es eindeutig – unsere Biene ist tragend! Rund wie eine Weihnachtsbaumkugel ist sie bereits und ich frage mich – wo soll das noch hinführen, viel Platz ist doch da kaum noch 🤔? Keine Flanke und keine Taille mehr und das Fell steht bereits deutlich seitlich ab. Unserer Biene stehen also noch 3 anstrengende Wochen bevor, in denen die Babys eigentlich enorm wachsen. Wir warten weiter auf den nächsten Höhepunkt, wenn ich die Babys an der Bauchwand spüren kann. Das gibt mir immer so einen Gänsehautmoment und zeigt mir – lange dauert es dann nicht mehr.

21. Dezember – 34. TT

wir hatten bereits Bergfest – die Hälfte der Trächtigkeit ist geschafft. Biene hatte nur 2 – 3 Tage etwas gedrosselten Appetit. Sie wird langsam etwas ruhiger und vorsichtiger. Richtiges Toben und Raufen mit den anderen Hunden sehe ich nicht mehr. Auch Ziggy sagt ihr ab und zu: „halt dich lieber davon fern, dass kann gefährlich werden!“ Dann verweist er sie in die 2. Reihe. Ob er auch spürt, dass Bienchen nicht mehr alleine unterwegs ist? Ich glaube schon, dass die Tiere ein Gespür dafür haben – auch wenn es nicht seine Babys sind, die er da beschützt 🙈 – gut, dass verraten wir ihm aber auch nicht! 😂😉

Wir wünschen euch allen eine ruhige Weihnachtszeit im Kreise eurer Lieben! Bis bald 🙋🏼

14.Dezember – 27. TT

Ja, was soll ich euch erzählen? Seid ihr alle neugierig? Wir waren beim Ultraschall und können unser Tagebuch nun auch offiziell Trächtigkeitstagebuch nennen! Unsere Biene ist tragend 👍😍🐶🐶🐶😊 – ich freue mich riesig. Und – die Hochzeit der beiden Turteltauben war wohl recht intensiv. Wenn alle Babys gesund auf diese Welt purzeln, wird es definitiv kein kleiner Wurf 🙈. Biene geht es den Umständen entsprechend 😉😂 sehr gut. Von Übelkeit keine Spur. Auch laufen und toben kann sie noch sehr gut. Das wird sich dann wohl die nächsten Wochen drastisch ändern.

10. Dezember – 23. TT

Es tut sich was! Unser Bienchen nimmt tatsächlich schon zu. Ich hoffe nicht, dass es an meiner guten Fütterung liegt. Sie frißt wirklich noch erstaunlich gut – von Übelkeit noch keine Spur. Am Samstag ist endlich Ultraschall, dann haben wir Gewissheit. Für Freitag den 13. habe ich abgesagt – ein wenig abergläubisch bin ich dann doch 🙈.

2. Dezember – 15. TT

unserer Biene geht es sehr gut. Seit heute darf sie wieder zu ihrem geliebten Ziggy mit in unser Rudel, ohne ihm dabei schöne Augen zu machen. Obwohl sie ja noch einen relativ betörenden Geruch verbreitet, brummt sie unseren Ziggy an – was soviel heißt: „Komm mir nicht zu nah!!!“
Der Appetit ist noch sehr gut, was sich aber in den nächsten 2 Wochen ändern kann, denn auch unsere Hunde haben mit Übelkeit zu kämpfen.

25.11. – 8. Trächtigkeitstag (TT)

Hiermit möchte ich nun unser B2 Wurftagebuch eröffnen. Ich hoffe sehr, dass es fließend von einem Trächtigkeitstagebuch in ein Welpentagebuch Mitte/ Ende Januar 2020 übergehen wird.

Aber erst einmal haben 3 Deckungen problemlos geklappt. Ja, die beiden – „Socke“ ( Adonis Hills Sokrates) und unsere Biene (Cinderella for Adonis Hills of the Bee Meadow) haben intensiv und lange Hochzeit gefeiert. Der erste Decktag war am 17.11.2019 und von da an rechnen wir den Geburtstermin aus. Wenn alles klappt, erwarten wir 63 Tage später die ersten Welpen 2020 bei „Adonis Hills“.

Am 14.12. habe ich eine Ultraschalluntersuchung mit Biene geplant. Dann werden wir sehen, ob diese Hochzeit Früchte trägt. Es bleibt spannend – also immer schön neugierig bleiben.